zurück

Jugend unter Dampf

von Redaktion

Ein Gepäckwagen von 1929 wird in ein rollendes Jugendzentrum umgebaut. Von der ersten Idee bis zur Umsetzung hat alberts.architekten das Projekt „Jugend unter Dampf“ engagiert unterstützt: So wurde die Planung durch das Architekturbüro ehrenamtlich erstellt. Träger der Einrichtung ist der Landeseisenbahn Lippe e.V.

Umfang: Umbau eines Eisenbahnwaggons in einen mobilen Jugendraum
Waggon: 105 240 Frankfurt
Hersteller: Gothaer Waggonfabrik AG
Träger: Landeseisenbahn Lippe e.V.
Standort: Bahnmeisterei Farmbeck, Industriestraße 2, 32694 Doörentrup-Farmbeck
Fertigstellung: 2013
Ehrenamtliche Arbeitsstunden: 3.000

Ehrenamt verbindet

In der Region Lippe entstand das Projekt"Jugend unter Dampf". Hier wurde ein historischer Eisenbahnwaggon von 1929 in Zusammenarbeit mit der "Landeseisenbahn Lippe e.V." zu einem rollenden Jugendzentrum umgestaltet. Durch das Schienennetz kann er in der gesamten Region eingesetzt werden und hat seine ganz eigene Magie, die Jugendliche wie Erwachsene zum Mitmachen beflügelt. Die Eisenbahn verbindet Menschen und Orte in der Region miteinander.

Eine echte Mobilie

Der Jugendwaggon für das deutsche Eisenbahnnetz zugelassen und darf mit 120 km/h überall dahin rollen, wo es einen Bahnhof oder eine entsprechende Abstellmöglichkeit gibt. Der Waggon wurde dank vieler Partner und Förderer in den vergangenen fünf Jahren ermöglicht und steht nun der offenen Jugendarbeit und der Kulturarbeit im Kreis Lippe zur Verfügung.

Waggon transportiert Kulturprojekte

In den ersten Jahren nach seiner Anschaffung ist der Waggon von den LEL-Aktiven aufwendig instandgesetzt und betriebsfähig gemacht worden. Der Waggon, der gerade aufwändig saniert und umgebaut wurde, bietet auf 45 Quadratmetern Möglichkeiten. Seit Januar 2011 bietet der Jugendtreff "Jugend unter Dampf" jeden Donnerstag offene Jugendarbeit am Bahnhof Farmbeck an. Mit Fertigstellung des rollenden Jugendzentrums dient der Jugendwaggon hier als neuer Treffpunkt, der auch von anderen Jugendeinrichtungen im Kreisgebiet genutzt werden kann.

zurück

Zurück